Das Logo der Schülerzeitung.
Deutsch-Polnisches Handballtunier an der KGS

Vom 27.09.2017-30.09.2017 besuchten uns 19 Schülerinnen und Schüler aus Kozsalin (Polen), um hier mit den deutschen Schülern und Schülerinnen an dem geplanten Sportaustausch teilzunehmen. Es stand aber nicht nur Sport, sondern auch zahlreiche weitere Aktivitäten auf dem Plan.


Nach ihrer Anreise am Mittwoch wurden die polnischen Schülerinnen und Schüler von ihren Gastkindern begrüßt und zu ihren Unterkünften begleitet. Die gastgebenden Schüler und Schülerinnen meldeten sich freiwillig, um einen oder mehrere Gäste aufzunehmen. Am nächsten Tag fand eine Führung durch unsere Schule statt. Danach nahmen alle Schülerinnen und Schüler an einem Kunstprojekt, geleitet von Frau Scheiner, teil. Nach dem Mittagessen wurde ein kleines Handballturnier veranstaltet. Hier spielten vier deutsche Mannschaften gegen die polnischen Gegner. Dabei sicherten sich die polnischen Mädchen den ersten und die Jungen den zweiten Platz.

Am Abend stand ein gemeinsames Grillen mit mitgebrachten Salaten und Bratwurst auf dem Plan. Hierbei konnten neue Freundschaften geknüpft und von "Zuhause" erzählt werden. Am Freitag fuhren unsere Gäste mit den deutschen Mitschülern nach Neubrandenburg, um dort zu bowlen und Drachenboot zu fahren. Viele Schüler und Schülerinnen konnten sich nichts unter einem Drachenboot vorstellen. Sie hatten aber, wie sie uns sagten, trotz Muskelkater, sehr viel Freude daran. Beim anschließenden Shopping hatten die polnischen Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit, ein paar Souvenirs von Deutschland mitzubringen. Sie sagten uns, dass sie von der Vielfalt und der Größe der Geschäfte sehr beindruckt waren. Am Abend stand noch ein besonderes Ereignis an. Ein polnisches Mädchen hatte Geburtstag und so wurde eine kleine Geburtstagsfeier mit Freunden, Freundinnen und gutem Essen bei ihren Gasteltern veranstaltet. Am Samstagmorgen wurden die polnischen Schüler und Schülerinnen von ihren Gastfamilien zur Bahn gebracht.
Unsere Gäste sagten, es war ein unvergessliches Erlebnis, hier sein zu dürfen und sie hoffen das wir sie im Sommer auch mal in Kozsalin besuchen werden. Dieser Gegenbesuch wird voraussichtlich im Juni nächsten Jahres stattfinden.

Ein besonderer Dank geht an Frau Romanowsky, die dieses einzigartiges Ereignis geplant hat, und an die Schüler und Schülerinnen, die ein Gastkind aufgenommen haben. Durch ihre Hilfe war es erst möglich den Sportaustausch durchzuführen.





Artikel vom 14.11.2017