Das Logo der Schülerzeitung.
Schülerinnen der KGS bei 'Jugend trainiert für Olympia'

Am 14.11.2017 erhielten 21 auserwählte Schülerinnen der KGS Altentreptow die Möglichkeit, nach Stavenhagen zu "Jugend trainiert für Olympia" zu fahren. Begleitet wurden die zwei Mädchenmannschaften von Herrn Blank und Herrn Maas, Trainer des Handballvereins Altentreptow.


Aber was ist überhaupt "Jugend trainiert für Olympia"?

"Jugend trainiert für Olympia" gilt als der weltgrößte Schulsportwettbewerb mit ca. 800.000 teilnehmenden Schülern und Schülerinnen in 17 olympischen Sportarten. Der Wettbewerb ist nach Altersstufen unterteilt. Über mehreren Ebenen führen die Wettbewerbe dann bis hin zum Bundesfinale, das jedes Jahr in Berlin ausgetragen wird.


Der Tag der Spielerinnen begann um 7.30 Uhr auf dem Schulhof der KGS Altentreptow. Von hier ging es mit dem Bus nach Stavenhagen. Nach kurzer Fahrzeit erreichten die Schülerinnen die Sporthalle. Der Schulleiter Herr Trautmann richtete eine Ansprache an die Teilnehmenden, woraufhin das erste Spiel der "großen" Mädchen gegen die Stavenhagener Mannschaft begann. Dieses Spiel war schon im Voraus der Veranstaltung als Spitzenspiel bekannt, da es in den letzten Jahren den Reuterstädtern immer wieder gelang, gegen unsere Mädchen zu gewinnen und ihnen somit den Finaleinzug schier unmöglich zu machen. In diesem Jahr beendeten allerdings die Mädchen aus Altentreptow – nach einem sehr spannenden Spiel – mit einem sehr guten Ergebnis von 6:6! Somit gab es das erste Mal seit Jahren die Hoffnung auf den Finaleinzug.


Nach diesem Spiel war dann unsere zweite Mannschaft, die der "kleineren" Mädchen an der Reihe. Auch diese hatten die Ehre, gegen die Stavenhagener Mannschaft zu spielen. Leider stellten sich diese als sehr schwierige Gegner heraus und den Mädchen gelang es leider nicht, zu gewinnen. Sie verloren mit einem Ergebnis von 11:9.


Nach weiteren Spielen anderer Mannschaften stand für unsere "großen" Mädchen das zweite Spiel gegen Demmin auf dem Plan. Dieses Spiel war entscheidend für den Finaleinzug der Schülerinnen, da sie ein besseres Torverhältnis brauchten als die Reuterstädter. In diesem Spiel konnten sich unsere Mädels einen 4:12 Gewinn zuschreiben. Jetzt hieß es hoffen, dass die Gegner aus Stavenhagen kein besseres Ergebnis erzielen.



Bevor sich die Mädels das entscheidende Spiel ansehen konnten, hatten unsere "kleineren" Mädchen ihr letztes Spiel vor sich. Dieses Mal mussten sie wieder gegen die Reuterstädter antreten. Da sie das erste Spiel gegen die gleiche Mannschaft schon verloren hatten, wollte die Mannschaft noch einmal mit einer neuen Technik angreifen. Tatsächlich konnten sie das Spiel mit 7:5 gewinnen!


Nach diesem sehr guten Ergebnis stand dann auch schon das entscheidende Spiel der Schule aus Stavenhagen gegen die Schule aus Demmin auf dem Programm. Leider konnten sich die Mädchen aus Stavenhagen schon in der ersten Halbzeit einen sehr großen Vorsprung erspielen. Somit sicherten sie sich mit einem knappen Vorsprung den Einzug ins Regionalfinale.


Um 12.30 Uhr stand die Siegerehrung auf dem Plan. Die Altentreptower erreichten in allen teilgenommenen Altersklassen den 2. Platz, so dass der Tag mit gemischten Gefühlen endete: Man trauerte um den verpassten Finalplatz, aber man freute sich auch über den Zweiten Platz. Alle teilnehmenden Mädchen waren sich sicher, dass sie im nächsten Jahr wieder versuchen wollen, den heißbegehrten Finalplatz zu ergattern.


Abschließend möchte ich mich bei den Trainern Herrn Blanck, Herrn Maas und besonders bei Frau Schreck bedanken. Sie hat sich für die Übernahme der Fahrt- und Teilnahmekosten eingesetzt, so dass es den Mannschaften überhaupt erst möglich war, an „Jugend trainiert für Olympia“ teilzunehmen.




Artikel vom 29.11.2017